ADAC: kfzteile24 APR Motorsport am Slovakia Ring im Pech

ADAC: kfzteile24 APR Motorsport am Slovakia Ring im Pech

ifsadmin | 10. Aug. 2014

Slovakia Ring, Slowakei, 10. August: Das kfzteile24 APR Motorsport-Team ist zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte im ADAC GT Masters 2014 ohne Punkte geblieben. Auf dem Slovakia Ring fuhren Daniel Dobitsch und Florian Stoll am Samstag auf den 17. Platz. Im Sonntagsrennen schied das Duo im Audi R8 LMS ultra vorzeitig aus.

„Leider hatten wir ein wenig Pech, das ist sehr schade. Nach einigen Rangeleien während der Startphase machte am Sonntag die Hinterachse Probleme – der R8 war nicht mehr fahrbar. Wir hatten es hier von Beginn an nicht leicht. Die neue Streckenführung kommt unserem Auto nicht unbedingt entgegen, und auch die Hitze war kein Vorteil für uns. Insgesamt war es kein gutes Wochenende für uns. Ich hoffe, dass es beim nächsten Rennen auf dem Nürburgring wieder besser laufen wird“, bilanzierte kfzteile24 APR Motorsport-Teamchef Harald Böttner. 

Auch Dobitsch suchte nach Erklärungen: „Wir sind hier auf den Geraden langsamer als im vergangenen Jahr, bei der gleichen Einstufung fehlen uns bis zu 10 km/h. Offenbar mag das Auto die Hitze nicht.“

Im Zeittraining am Freitagnachmittag fuhr Stoll (2:03.260 Minuten) zunächst Startplatz 18 im 26-köpfigen internationalen Spitzenfeld heraus. Anschließend belegte der Österreicher Dobitsch (2:03.158 Minuten) in der zweiten Sitzung Rang 22.

Im Samstagsrennen konnte sich Stoll in der ersten Runde um eine Position verbessern. Nach einem kurzen Ausritt ins Kiesbett büßte er diese allerdings wieder ein. Bis zum Boxenstopp arbeitete sich Stoll wieder auf Platz 17 nach vorne. Dobitsch übernahm den Audi R8 LMS ultra. Nach einer Safety-Car-Phase 15 Minuten vor Ende des Rennens wurde der 30-Jährige schließlich als 17. abgewunken.

Am Sonntagmittag startete Dobitsch aus der elften Reihe. Der Österreicher erwischte einen hervorragenden Start und konnte sich trotz einiger Rangeleien in der Auftaktrunde gleich um acht Plätze verbessern. Allerdings hatte der R8 dabei einen Schlag auf die Hinterachse bekommen. Unmittelbar vor dem Fahrerwechsel drehte sich Dobitsch dann von der Strecke und blieb im Kiesbett stecken. Unglücklicherweise war damit das Rennen bereits vor dem Einsatz von Stoll beendet.

In der Fahrerwertung belegen Dobitsch/Stoll nach zehn Wertungsläufen mit 20 Punkten einen Platz in der Mitte des internationalen Spitzenfeldes. Im Teamranking hat das kfzteile24 APR Motorsport-Team insgesamt 28 Zähler auf dem Konto.

Die restlichen Veranstaltungen im ADAC GT Masters 2014 in der Übersicht: Nürburgring (29.-31.08.), Sachsenring (19.-21.09.) und Hockenheimring (03.-05.10.). Der TV-Sender Kabel eins überträgt am Samstag und Sonntag jeweils ab 12.00 Uhr live.

Kommentar hinzufügen