Checkliste abgehakt: Doppelter Test-Einsatz für kfzteile24 MS RACING in Oschersleben

Checkliste abgehakt: Doppelter Test-Einsatz für kfzteile24 MS RACING in Oschersleben

ifsadmin | 10. Apr. 2015

Für das kfzteile24 MS RACING Team stand bei den offiziellen Testfahrten zur ADAC GT Masters-Saison 2015 in Oschersleben ein großes Programm auf dem Plan. An den beiden Testtagen (9. und 10. April) in der Magdeburger Börde galt es, sich optimal auf den Saisonstart in Oschersleben in zwei Wochen vorzubereiten. Die kfzteile24 MS RACING Team Checkliste zu den Testfahrten in der Motorsport Arena Oschersleben.

Check 1: Die neuen Fahrer

Mit Marc Basseng und Edward Sandström begrüßt das kfzteile24 MS RACING Team zwei Neuzugänge für die Saison 2015. Basseng teilt sich einen der beiden Audi R8 LMS ultra mit Florian Stoll. Der Schwede Sandstöm und Daniel Dobitsch steuern den zweiten über 500 PS starken Supersportwagen mit den vier Ringen. “Für Edward und mich ist es wichtig, das Team so schnell wie möglich gut kennenzulernen”, erklärte Basseng. “Wir waren schon in der Teamfabrik, doch es kommt vor allem auf die Arbeit an der Rennstrecke an. Die Arbeit mit Florian funktionierte hier schon sehr gut und ich bin sicher, dass wir voneinander profitieren.”

Florian Stoll über seinen neuen Teampartner Basseng: “Marc ist sehr erfahren und kennt den Audi R8 LMS ultra in- und auswendig. Bei den Tests haben wir dem Team recht gleiches Feedback gegeben, also haben wir wohl einen ähnlichen Fahrstil. Außerdem haben wir fast die gleiche Sitzposition im R8 – das ist natürlich wichtig, wenn man sich ein Auto teilt.”

Sandström musste in Oschersleben ohne seinen Teamkollegen Dobitsch auskommen, der krankheitsbedingt fehlte. “Das ist schade. Ich hatte mich sehr auf die gemeinsamen Tests gefreut”, sagte Sandström. “Aber Daniel war hier im vergangenen Jahr sehr stark. Also bin ich sicher, dass er sich schnell darauf einstellen kann.”       

Check 2: Das neue Auto

In der Saison 2015 tritt das kfzteile24 MS RACING Team mit einem zweiten Audi R8 LMS ultra an. “Wir haben das neue Auto erst seit ein paar Tagen und mussten bei den Tests schauen, dass wir eine gute Basis finden”, sagte Stoll vor seiner fünften Saison im ADAC GT Masters. “In zwei Wochen geht es schon los und da möchten wir gut aufgestellt sein.”

Im Verlauf der beiden Testtage legten die beiden Audi R8 LMS ultra gemeinsam 213 Runden zurück, was 787,248 Kilometern entspricht. Die schnellste Zeit des Teams erzielte Sandström am Mittwoch in 1:27.537 Minuten – es war gleichzeitig die sechstbeste Rundenzeit aller Teams. kfzteile24 MS RACING Teamchef Harald Böttner: “Der Einsatz von zwei Autos erfordert natürlich größere Kapazitäten, bietet aber auch tolle Möglichkeiten für uns. Wir haben ein erfahrenes Team und sind gut gerüstet für die Saison.”    

Check 3: Die Arbeit auf der Strecke

Das kfzteile24 MS RACING Team konnte sein intensives Programm an beiden Testtagen optimal durchführen. “Es ging darum, schnell den Rhythmus zu finden und zu schauen, wie wir das Auto verbessern können”, erklärte Sandström. “Als Fahrer hast du immer bestimmte Wünsche. Der Ingenieur hat seine Denkweise, wie sich das Auto verhalten soll. Deshalb ist es wichtig, erst mal eine gute Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Die Testzeit war limitiert, deshalb mussten wir sehr effizient arbeiten.”

Nach einigen Funktionschecks machte sich das Team an Setuparbeiten. “Es ging um Feinheiten und darum, die letzten Zehntel aus dem Auto herauszuquetschen”, sagte Stoll. “In einer eng umkämpften Serie wie dem ADAC GT Masters ist Detailarbeit gefragt. Das Team hat an beiden Tagen tolle Arbeit geleistet.”

Check 4: Die neuen Reifen

In der Saison 2015 des ADAC GT Masters kommen Reifen von Pirelli zum Einsatz. Marc Basseng und Edward Sandström sind seit vielen Jahren mit dem Umgang dieser Reifenmischungen aus anderen Rennserien vertraut. “Marc weiß, wie die Pirellis funktionieren”, bestätigte Stoll. “Das ist ein ganz klarer Fortschritt für unser Team. Wir mussten nicht mehr alles selber herausfahren, sondern konnten auf seine Erfahrungen zurückgreifen.”

Sandström: “Für das Team sind die Reifen neu. Für mich war es hingegen ganz normal, auf den Pirellis zu fahren. Deshalb konnte ich dem Team guten Input liefern und ich denke, dass wir von diesem Feedback profitieren.”  

Check 5: Fit für den Saisonstart?

Für den Saisonauftakt in Oschersleben fühlt sich das kfzteile24 MS RACING Team nach den Testfahrten gut gerüstet. “Bei den Tests hatten wir eine gute Pace, da sind wir schon im grünen Bereich. Der Fokus lag auf unserem eigenen Programm, aber natürlich haben wir auch auf die Konkurrenz geschaut”, sagte Basseng.

Sandström geht ebenfalls top-motiviert in seine erste Saison mit kfzteile24 MS RACING: “Natürlich möchten wir um die vorderen Plätze kämpfen. Am schönsten ist es immer, am Ende einen Pokal mit nach Hause zu nehmen. Oschersleben ist eine etwas spezielle Strecke und sollte unseren Audis gut liegen.”

Kommentar hinzufügen