Historischer Erfolg in Spa-Francorchamps: Erster Podestplatz für kfzteile24 MS RACING

Historischer Erfolg in Spa-Francorchamps: Erster Podestplatz für kfzteile24 MS RACING

ifsadmin | 22. Jun. 2015
  • Platz drei für Marc Basseng/Florian Stoll im Regen-Chaos
  • kfzteile24 MS RACING erfolgreichstes Audi-Team in Belgien
  • Bestes Saisonergebnis für Daniel Dobitsch und Edward Sandström

 Ausgerechnet auf einer der legendärsten Rennstrecken der Welt! Einen passenderen Ort für den ersten Podestplatz mit dem Audi R8 LMS ultra hätte sich kfzteile24 MS RACING nicht aussuchen können. Marc Basseng und Florian Stoll fuhren im zweiten Rennen des ADAC GT Masters in Spa-Francorchamps auf Platz drei und machten das starke Wochenende des Teams perfekt.

Die Highlights des Wochenendes

Historisches Podium: Riesenjubel bei kfzteile24 MS RACING im zweiten Rennen: Marc Basseng und Florian Stoll sorgten mit Platz drei für einen historischen Erfolg. Erstmals fuhr das Team mit dem Audi R8 LMS ultra aufs Podest. Bei schwierigsten Witterungsbedingungen erreichte das Duo mit der Startnummer #24 den dritten Platz. “Von Platz elf konnte ich mich schon in der ersten Runde auf die siebte Position vorarbeiten”, sagte Basseng. “Ich hatte direkt einen guten Rennspeed mit dem R8. Dann fing es immer stärker an zu regnen. Die Berührung mit meinem Teamkollegen Edward tut mir sehr leid. Es war wirklich keine Absicht. Nach einer Safety-Car-Phase überholte ich einen BMW und fuhr anschließend an die Box zum Fahrerwechsel.” Stoll: “Unser Auto hat sich von Beginn an super angefühlt. Ich kam super durchs Rennen und holte immer weiter auf. Um noch weiter vorne zu landen, fehlte am Ende die Zeit.”

Richtiger Wetter-Riecher: Der Podestplatz war ein Top-Ergebnis – es hätte aber noch besser kommen können. Basseng/Stoll starteten das Rennen als eines von wenigen Duos auf Regenreifen. Kurz vor dem Rennstart setzte dann auch starker Regen ein. Die Rennleitung entschied allerdings, das Rennen zwischenzeitlich zu unterbrechen um allen Teams die Möglichkeit zu geben, auf Regenreifen zu wechseln. “Im Sinne der Sicherheit war es die richtige Entscheidung”, sagt Basseng. “Für uns war es aber schade. Als es in der Einführungsrunde anfing zu regnen, dachte ich: ‘Jetzt geht es für uns von 11 auf 1!’ Wir hatten diesmal ausnahmsweise auf eine Wetter-App vertraut, und es klappte wirklich.” Teamkollege Stoll: “Klar, Sicherheit hat oberste Priorität. Aber man hätte das Rennen auch hinter dem Safety Car starten können. Was soll’s, mit dem Podest hat es trotzdem geklappt.”

Bestes Saisonergebnis: Rennen 2 war das Highlight für kfzteile24 MS RACING, doch auf beim Auftaktrennen überzeugten die beiden Audi R8 der Mannschaft. Edward Sandström und Daniel Dobitsch erzielten mit Platz sechs ihr bislang bestes Saisonergebnis. “Es war ein harter Fight mit der Corvette”, erklärt Sandström. “In den Kurven war ich schneller, aber ich kam zunächst nicht vorbei. Das wirkte sich auf meinen Speed aus. Sonst hätte ich vielleicht noch weiter nach vorne fahren können. Von hinten bekam ich ordentlich Druck von Bernd Schneider, da musste ich immer aufpassen. Ich konnte den Mercedes aber in Schach halten. Am Ende war Platz sechs ein ordentliches Ergebnis für Daniel und mich.”

Top Teamwork: kfzteile24 MS RACING sammelte in Spa-Francorchamps insgesamt 25 Punkte für die Teammeisterschaft. Damit war die Audi-Mannschaft das dritterfolgreichste aller 13 Teams. In beiden Rennen stellte kfzteile24 MS RACING zudem die bestplatzierten Supersportwagen aus Ingolstadt. “Ein toller Job des ganzen Teams, unsere Performance-Kurve zeigt von Rennen zu Rennen deutlich nach oben”, bedankt sich Florian Stoll, der mit Marc Basseng im ersten Rennen den achten Platz belegte.    

Glückwünsche ans Team: “Unser erster Podestplatz in dieser Saison und unser erstes Podium mit dem Audi R8 LMS ultra überhaupt, so kann es weitergehen”, sagt Matthias Kieper, Geschäftsführer kfzteile24. “Herzlichen Glückwunsch an Marc und Florian sowie an unsere gesamte Mannschaft von kfzteile24 MS RACING. All die harte Arbeit der vergangenen Wochen hat sich nun endlich ausgezahlt. Der Podiumsplatz ist jetzt der verdiente Erfolg. Wir waren in Spa-Francorchamps das dritterfolgreichste aller 13 Teams. Schon jetzt freuen wir uns auf die nächste Herausforderung, das Rennen auf dem Lausitzring. Vor heimischem Publikum möchten wir natürlich an die Erfolge anknüpfen.”