kfzteile24 APR Motorsport startet mit Podesterfolg ins ADAC GT Masters

kfzteile24 APR Motorsport startet mit Podesterfolg ins ADAC GT Masters

ifsadmin | 18. Apr. 2016
  • Platz drei in Oschersleben für Florian Stoll und Laurens Vanthoor

  • Mehr als 20.000 Zuschauer sorgen für perfekte Stimmung vor Ort

    Neuer Name, neue Autos, neuer Fahrer – alte Erfolge: kfzteile24 APR Motorsport schloss das Auftaktwochenende der ADAC GT Masters-Saison 2016 in Oschersleben mit einem Top-Ergebnis ab. Florian Stoll und Neuzugang Laurens Vanthoor sicherten sich im Sonntagsrennen den dritten Platz auf dem Podium. Erstmals trat das Team mit zwei brandneuen Audi R8 LMS in der bekannten orange- farbenen kfzteile24 Lackierung an. In der Teamwertung belegt kfzteile24 APR Motorsport den fünften Platz.

    Die Highlights des Wochenendes

    Podestplatz bei Premiere: Laurens Vanthoor drehte in Oschersleben seine ersten Rennrunden für kfzteile24 APR Motorsport. Zusammen mit dem erfahrenen Florian Stoll erzielte der Neuzugang auf Anhieb eine Podiumsplatzierung. Im Sonntagsrennen wäre sogar noch mehr als der dritte Platz möglich gewesen. Zur Rennhälfte lag der Audi R8 LMS mit der Startnummer #24 an zweiter Stelle. Eine Safety- Car-Phase zu einem ungünstigen Zeitpunkt verhinderte womöglich ein noch besseres Resultat. Im ersten Rennen am Samstag fuhren Stoll/Vanthoor nach einer Aufholjagd vom 22. Platz auf die neunte Position nach vorne.

    Auf Anhieb schnell: kfzteile24 APR Motorsport startet mit zwei Audi R8 LMS der neuesten Generation im ADAC GT Masters. Seinen Speed bewies der Supersportwagen nicht nur in den Rennen, sondern auch auf einer schnellen Runde. Am Sonntag fuhren Stoll/Vanthoor (1:27.161) im Qualifying auf den dritten Platz und waren damit das bestplatzierte Audi-Gespann. Ihre Teamkollegen Daniel Dobitsch und Edward Sandström hatten Pech: Sandströms Rundenzeit von 1:26.963 hätte für den zweiten Startplatz gereicht, wurde von der Rennleitung jedoch gestrichen. Somit ordnete sich das Duo mit der Startnummer #25 auf Position sieben ein. Im Rennen fielen Dobitsch/Sandström nach einer Kollision vorzeitig aus.

    Starker Auftakt: Der neue Audi R8 LMS ist der beliebteste Rennwagen im ADAC GT Masters. 5 von 16 Teams vertrauen auf den Ingolstädter Boliden. Mit Blick auf die Teamwertung gelang kfzteile24 APR Motorsport ein hoffnungsvoller Saisonbeginn. Als zweitbeste Audi-Mannschaft reist das Team mit dem fünften Gesamtrang im Gepäck zum nächsten Rennwochenende an den Sachsenring (29.04. – 01.05.). Florian Stoll und Laurens Vanthoor reihen sich auf der fünften Position in der Fahrerwertung ein.

    Fanshop als Zuschauermagnet: Mit einem Fanshop im komplett neuen Design bot kfzteile24 APR Motorsport ein besonderes Highlight mitten im Fahrerlager. Mehr als 20.000 Zuschauer reisten am Wochenende nach Oschersleben und konnten sich im Fanshop mit speziellen Fanartikeln, sportlicher Bekleidung und Lifestyle-Accessoires des Berliner Onlineunternehmens kfzteile24 eindecken.

Das sagt kfzteile24 APR Motorsport Teamchef Ralph Stoll: „Ein Auftakt mit gemischten Gefühlen. Nach dem guten offiziellen Test am 4./5. April und ebenfalls guten Ergebnissen im freien Training, hat uns das enttäuschende Q1 am Samstag wachgerüttelt. Durch gemeinsame intensive Arbeit von Fahrern, Ingenieuren und Mechanikern mit den gesammelten Daten haben wir einige Performancepotentiale erkannt. Die sehr guten Zeiten, die wir im Qualifying 2 fahren konnten, haben gezeigt, dass es uns gelungen ist, einen Teil des Potentials zu heben. Leider wurde uns unsere schnellste Zeit von 1.26:963 Minuten durch eine Unachtsamkeit in der Box gestrichen. Trotzdem war das Q2 mit P3 und P7 eine sehr deutliche Steigerung zum Q1. In den Rennen haben wir noch etwas Mühe, die Performance über die Laufzeit zu halten. An diesem Punkt müssen wir bis zum Sachsenring arbeiten. Der Unfall von Edward wird uns zwischen Oschersleben und Sachsenring einige Nächte kosten, Platz 3 von Laurens und Florian bringt die dafür notwendige Motivation. Insgesamt war ich mit dem Team sehr zufrieden, alle Abläufe und Boxenstopps haben trotz vieler Änderungen zum Vorjahr funktioniert. Aber auch da gibt es noch Potential.“

Das sagt kfzteile24 Geschäftsführer Matthias Kieper: „Ein hoffungsvoller Auftakt unseres Teams ins neue Jahr mit einem erfolgreichen Ausgang. Glückwunsch an Florian und Laurens zum ersten Podestplatz in dieser Saison! Unsere beiden brandneuen Audi R8 LMS sehen nicht nur fantastisch aus, sondern haben ihr Potenzial bereits gezeigt. Ich bin überzeugt, dass das Team weitere Fortschritte macht und die harte Arbeit der Jungs und Mädels belohnt wird. Mehr als 20.000 Zuschauer haben hier in Oschersleben zwei packende Rennen mit all den neuen GT3-Rennwagen gesehen. Ich bin sicher, dass jeder Fan voll auf seine Kosten kam.“

Stimmen der Fahrer zum Wochenende

Florian Stoll (Audi R8 LMS #24): „Ich freue mich mega über den Podestplatz, auch wenn wir von der Strafe eines anderen Autos profitiert haben. Laurens ist einen sehr guten ersten Stint gefahren und war fast so schnell wie das führende Auto. Vielleicht sind wir ein bisschen zu früh zum Fahrerwechsel an die Box gefahren. Dadurch erhielt der Lamborghini einen Vorteil. Aber alles in allem war es ein gutes Wochenende für uns auf einer Strecke, die uns in der Vergangenheit nicht immer lag. Schon jetzt freue ich mich riesig auf die Rennen am Sachsenring. Da sollten wir gut aufgestellt sein.“

Laurens Vanthoor (Audi R8 LMS #24): „In meinem ersten Rennen für kfzteile24 APR Motorsport gleich aufs Podium zu fahren, war ein sehr guter Einstand. Vielleicht wäre noch etwas mehr drin gewesen, aber das Safety Car hat uns nicht in die Karten gespielt. Ich habe ein gutes Gefühl mit dem Team, wir vertrauen uns gegenseitig. Der Anfang war gut, und gemeinsam wollen wir noch viel erreichen. Ich kenne den neuen Audi R8 LMS ja schon eine Weile. In Oschersleben hat er erneut gezeigt, wie viel Potenzial in ihm steckt.“

Daniel Dobitsch (Audi R8 LMS #25): „Zunächst einmal freue ich mich über den Podiumsplatz unseres Schwesterautos mit Florian und Laurens. Für mich war Oschersleben leider ein Wochenende zum Vergessen. Edward erwischte im zweiten Rennen einen guten Start. Nach einem unglücklichen Kontakt mit einem anderen Auto hatte er leider einen Abflug, und ich kam gar nicht erst zum Einsatz. Unserem Team steht nun einiges an Arbeit bevor, um das Auto rechtzeitig zum Wochenende auf dem Sachsenring zu reparieren. Ich bin sicher, dass unsere Jungs ihr Bestes geben und es schaffen.“

Edward Sandström (Audi R8 LMS #25): „Das Endergebnis spiegelt hier nicht unsere tatsächliche Performance wider. Der Audi R8 LMS ist großartig und lässt sich super fahren, wenn die Balance stimmt. Meine Rundenzeit im Qualifying am Sonntag hätte für Startplatz zwei gereicht. Leider wurde sie gestrichen, sonst wäre das Rennen womöglich eine andere Geschichte gewesen. Die kühlen Temperaturen haben uns in Oschersleben ein paar Probleme bereitet. Daran werden wir arbeiten, um am Sachsenring wieder voll anzugreifen.“

***