Podium, schnellste Runde, bestes Team in Zandvoort

Podium, schnellste Runde, bestes Team in Zandvoort

ifsadmin | 21. Sep. 2015

Wochenende der Superlative für kfzteile24 MS RACING!

  • Vierter Podestplatz für kfzteile24 MS RACING in dieser Saison
  • Erfolgreichstes aller ADAC GT Masters-Teams in den Niederlanden
  • Edward Sandström erzielt schnellste Rennrunde des Wochenendes

Top-Wochenende für kfzteile24 MS RACING Zandvoort! Marc Basseng und Florian Stoll eroberten im ersten Rennen das Podium und erzielten am Sonntag Platz vier. Edward Sandström und Daniel Dobitsch im zweiten Audi R8 LMS ultra rundeten die starke Teamleistung mit insgesamt vier Punkteplatzierungen ab. kfzteile24 MS RACING war das erfolgreichste aller Teams in den Niederlanden.  
 
Die Highlights des Wochenendes 
 
Fleißige Podestsammler: Marc Basseng und Florian Stoll gelang am Samstag ein perfekter Auftakt ins Wochenende. Vom fünften Startplatz arbeitete sich das Duo bis auf den zweiten Platz nach vorne. Es war der vierte Podestplatz für kfzteile24 MS RACING in dieser Saison. Punkte auch für Edward Sandström und Daniel Dobitsch: Mit dem #100 Audi R8 LMS ultra verteidigten sie den achten Startplatz bis über die Ziellinie.  
 
Bestes Team: Zum wiederholten Mal in dieser Saison war kfzteile24 MS RACING das erfolgreichste Team. Nach dem Doppelsieg auf dem Nürburgring sammelten Basseng/Stoll und Sandström/Dobitsch auch in Zandvoort die meisten Punkte aller Teams. In der Gesamtwertung ist kfzteile24 MS RACING auf Platz vier die beste Audi-Mannschaft im ADAC GT Masters. Der Rückstand zu Platz drei beträgt nur 15 Punkte. 
 
Schnellster Fahrer: Am Sonntag verpassten Basseng/Stoll infolge einer nachtäglichen Strafe für das Siegerauto das Podest als Vierte nur knapp. Für eine tolle Aufholjagd sorgten ihre Teamkollegen Sandström und Dobitsch. Vom zehnten Startplatz sammelte das Duo mit Platz sechs wichtige Meisterschaftszähler. Auf dem Weg in die Punkte erzielte Edward Sandström die schnellste Rennrunde des gesamten Wochenendes. Der Schwede benötigte 1:40.108 Minuten für seinen besten Umlauf auf dem anspruchsvollen Dünenkurs. 
 
Vorgeschmack auf 2016: Am Mittwoch vor dem Rennen in den Niederlanden testeten Florian Stoll und Daniel Dobitsch auf dem Nürburgring den neuen Audi R8 LMS, der 2016 im ADAC GT Masters debütiert. Das Fazit der beiden kfzteile24 MS RACING Piloten: “Der neue R8 ist ein fantastisches Auto.” Edward Sandström gewann dieses Jahr bereits die 24 Stunden vom Nürburgring mit dem neuen Supersportler aus Ingolstadt. 
 
Das sagt kfzteile24 Geschäftsführer Matthias Kieper: “Gratulation an die gesamte Mannschaft zu dieser tollen Leistung. Das beste Team und der schnellste Fahrer – kfzteile24 gibt eben auch am Wochenende Vollgas. Der Podestplatz von Marc und Florian war ein Highlight, aber auch Edward und Daniel haben gezeigt, dass wir als Team weitere Fortschritte erzielt haben. Schon jetzt freue ich mich auf ein tolles Finale und sicherlich viele Zuschauer in Hockenheim.”  
 
Stimmen der Fahrer zum Wochenende 
 
Marc Basseng (Audi R8 LMS ultra #24): “Platz zwei ist ein tolles Ergebnis für uns. Die spannendste Phase im ersten Rennen war für mich nach dem Boxenstopp. Ich habe sofort gepusht, kam aber nicht an den Mercedes heran. Dann fuhr der Bentley direkt vor mir aus der Box heraus, ich konnte mir jedoch einen Vorsprung erarbeiten. Vom Reifenverschleiß her waren wir am Limit. Deshalb habe ich mich darauf konzentriert, das Auto ins Ziel zu bringen. Platz vier im zweiten Rennen bringt weitere wichtige Punkte. Es hätte auch gern noch etwas weiter nach vorn gehen können.” 
 
Florian Stoll (Audi R8 LMS ultra #24): “Zunächst vielen Dank ans Team und meinen Teamkollegen Marc für das erfolgreiche Wochenende. Mit den Plätzen zwei und vier haben wir richtig viele Punkte gesammelt. Wir sind Fünfte in der Fahrermeisterschaft und Platz vier ist in Reichweite. Mit der Leistung im ersten Rennen bin ich sehr zufrieden. Nach dem Start hing ich hinter Rahel Frey und Jens Klingmann fest, konnte aber zunächst nicht überholen. Beim Re-Start nach der Safety-Car-Phase kam ich dann an beiden vorbei. So konnte Marc in der zweiten Rennhälfte den Podestplatz nach Hause fahren.” 
 
Daniel Dobitsch (Audi R8 LMS ultra #100): “Das zweite Rennen hat unheimlich viel Spaß gemacht. Nach einer frühen Durchfahrtstrafe schien unser Rennen schon gelaufen. Infolge einer Safety-Car-Phase konnten wir aber aufschließen und dank eines sensationellen Boxenstopps machten wir fünf Plätze gut. Damit haben wir in beiden Rennen gepunktet. Ich danke dem Team für die tolle Arbeit am Auto und Edward für das gute Teamwork.” 
 
Edward Sandström (Audi R8 LMS ultra #100): “Wir haben in beiden Rennen Punkte eingefahren, das ist grundsätzlich gut. Unsere Teamkollegen Marc und Florian haben mit dem Podestplatz am Samstag aber gezeigt, was in Zandvoort möglich gewesen wäre. Im Qualifying haben wir noch etwas Luft nach oben, daran wollen wir weiter arbeiten. Die schnellste Rennrunde ist ein gelungener Abschluss eines für uns nicht ganz problemfreien Wochenendes.”